Regensburg, 06.04.2019, von Tobias Weber

Zeugnis zum Schneiden

12 neue Bediener für Motorsägen

Starke Unwetter oder Schnee- und Eisbruch, wie es zum Teil im vergangenen Winter war, gehört zum festen Einsatzgeschehen der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk.

Um diese Einsatzaufgabe unfallfrei auszuführen zu können, müssen sich die Ehrenamtlichen Einsatzkräfte stets fortbilden und die Grundkenntnisse im Umgang mit der Motorsäge erlernen.

In den vergangenen 4 Wochen wurden deshalb wieder 12 neue Bediener für Motorsägen von den Bereichsausbildern Sebastian Klein aus dem Ortsverband Straubing und Martin Hartl aus dem Ortsverband Regensburg nach den Richtlinien der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 214-059 ausgebildet.

In einem Waldstück im Landkreis Regensburg erlernten die Teilnehmer in ihrer 40 stündigen Ausbildung neben der Sicherheitsfälltechnik, den richtigen Umgang mit der Seilwinde, verschiedene weitere Schnitttechniken, sowie das richtige Aufarbeiten von unter Spannung stehendem Holz.

Jeder der Teilnehmer musste zum Abschluss noch eine theoretische Prüfung ablegen, welche durch alle 12 Teilnehmer mit Bravour gemeistert wurde.

"Dies ist nur der Anfang welchen wir gemacht haben, jetzt liegt es an euch daraus was zu machen. Übt regelmäßig den Umgang mit der Motorsäge"

erwähnte der Straubinger Bereichsausbilder in seinen Abschlussworten.

Text und Bilder: Sebastian Klein


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: