Kirchroth, 05.08.2019, von Sebastian Klein

++++Süße Verführung zum Wochenstart++++

Zu einer süßen Verführung kam es am Montagvormittag auf der Bundesautobahn 3 zwischen den Anschlussstellen Kirchroth und Wörth an der Donau.

Bild vom Einsatz

Bild vom Einsatz

Montagvormittags gegen 10:45 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 3, zwischen den Anschlussstellen Kirchroth und Wörth. Nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizeistation (APS) Kirchroth, verlor ein türkischer LKW-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und schlitterte so in dem angrenzenden Entwässerungsgraben, dass er umfiel und auf der Autobahn in Fahrtrichtung Regensburg liegen blieb. Die hinzugerufenen Feuerwehren aus Kirchroth, Parkstetten und Wörth an der Donau konnten den schwer verletzten Fahrer aus dem verunglückten LKW befreien.

Gegen 11:26 Uhr wurde der Fachberater des Technischen Hilfswerk (THW) Straubing zur Einsatzstelle gerufen. Nach Ankunft an der Einsatzstelle, wurde dieser durch die Beamten der APS Kirchroth in die aktuelle Lage eingewiesen. Nachdem die Ladung aus tiefgefrorenen Kirschen bestand, musste durch den Fachberater THW ein Kühlkoffer organisiert werden. Rund 30 Minuten später, konnte ein Tiefkühl-LKW durch ein Supermarkt Logistikzentrum aus Straubing bereitgestellt werden.
Der Kühltransporter war organisiert! Jetzt wurde noch die entsprechende „Mann-Power“ benötigt. Um 12:55 Uhr wurde durch den Fachberater THW über die Leitstelle Straubing (ILS) Alarm für die Schnelleinsatzgruppe des THW Straubing ausgelöst. Mit Gerätekraftwagen 1, dem Wechselladerfahrzeug sowie dem Stapler ging es für 13 Einsatzkräfte auf die A3 zur Ladungsbergung. Zeitgleich erreichten die Fahrzeuge des THW und der Kühl-LKW die Einsatzstelle. Nach kurzer Einweisung der Einsatzkräfte in die aktuelle Lage, wurde mit den Umlade arbeiten begonnen. Ein Karton nach dem anderen wurde in einer Kette aus dem verunfallten LKW geräumt und mit dem Stapler auf dem Ersatz-LKW umgeladen. Nach rund 3,5 Stunden war der Kühlkoffer entleert und die Einsatzstelle konnte vom THW verlassen werden. Im Anschluss wurde die Einsatzbereitschaft im Ortsverband wieder hergestellt. Der Einsatz konnte nach 6 Stunden beendet werden.
Ein Straubinger Bergeunternehmen stellte nach den Umlade arbeiten den LKW mittels Autokran und Bergefahrzeug wieder auf die eigenen Räder, um ihn abzuschleppen.

Dies war der erste Einsatz des neuen Wechselladerfahrzeuges, das im Winter durch den Förderverein beschafft wurde. Umgebaut durch Straubinger Einsatzkräfte zum Einsatzfahrzeug. Wie wichtig solch ein Fahrzeug ist, konnte bei diesem Einsatz wieder gezeigt werden.

Wir möchten uns bei allen am Einsatz beteiligten Organisationen bedanken. Denn nur wenn gemeinsam gearbeitet wird, können alle Ihre Arbeit professionell leisten. Ein großes Dankeschön an das Straubinger Logistikzentrum für die schnelle und problemlose Unterstützung bei der Bereitstellung eines Tiefkühl-LKW.

Bilder und Text: Sebastian Klein


  • Bild vom Einsatz

  • Bild vom Einsatz

  • Bild vom Einsatz

  • Bild vom Einsatz

  • Bild vom Einsatz

  • Bild vom Einsatz

  • Bild vom Einsatz

  • Bild vom Einsatz

  • Bild vom Einsatz

  • Bild vom Einsatz

  • Bild vom Einsatz

  • Bild vom Einsatz

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: