Straubing, 22.01.2016, von Markus Haas

Jahresempfang mit Ehrungen

Verdiente Helfer ausgezeichnet

Die Festgäste mit den geehrten Helfern

Die Festgäste mit den geehrten Helfern

Zu einem Jahresempfang mit Ehrungen, hat der OV Straubing, am Freitagabend in den Rathaussaal nach Straubing geladen. Dieser Einladung sind zahlreiche Gäste aus Politik, öffentlichem Leben, den verschiedenen Hilfsorganisationen und aus den verschiedenen Organisationsebenen des THW gefolgt.

Nach der Begrüßung der Gäste durch stv. Ortsbeauftragte Angelika Barth, dankten die Redner (2. Bürgermeisterin Frau Maria Stelzl, Landrat Josef Laumer, MdB Alois Rainer und MdL Josef Zellmeier) bei ihren Grußworten für die geleistete Arbeit des OV Straubing in der Stadt, im Landkreis und in ganz Bayern. Viele Veranstaltungen in Stadt und Landkreis währen ohne das THW gar nicht zu leisten.

Nach den Grußworten wurde ein Jahresrückblick durch die Einheitsführer präsentiert. Michael Stinzendörfer, Leiter FGr FK, stellte die Arbeit seiner überregional angeordneten Fachgruppe vor. Als Große Ereignisse konnte der G7 Gipfel auf Schloss Elmau, der Einsatz im Warteraum Feldkirchen und die Umrüstung auf Digitalfunk genannt werden. Aber auch viele kleine Ereignisse hielten die Gruppe auf Trapp. Rund 6000 Dienststunden wurden so geleistet.

Auch Zugführer Sebastian Klein hatte einiges zu berichten. Viele Unfälle auf den Autobahnen und Bundesstraßen rund um Straubing, ein Bahnunfall, Abstütz- und Auspumparbeiten und Unterstützungen der Feuerwehren bei Löscharbeiten, zählten zu den insgesamt 39 Einsätzen des OVs. Als besondere Herausforderung konnte hier der Einsatz zum Umladen von 22 to. Haselnüssen, das Umladen von schweren Aluminiumrollen, das Abstützen eines Einsturzgefährdeten Hauses im Landkreis, ein Tresor im Attinger Weiher, ein Entgleister Güterwaggon und der Einsatz beim Großbrand in einem Straubinger Teppich und Gardinen Geschäft bezeichnet werden. Viele kleine Aufgaben rundeten das geschehen ab. So wurden rund 7000 Dienststunden geleistet.

Durch den Ortsbeauftragten, Manfred Rüth, wurden zwei verdiente Helfer für ihre Jahrzehnte lange Zugehörigkeit zum THW ausgezeichnet. So überreichte er eine Urkunde über 60 Jahre an Ludwig Huber. Hierzu hatte man eine kleine Auswahl an Bildern der Anfangszeit vorbereitet welche durch Ludwig Huber kommentiert und ergänzt wurden. Siegmund Ulrich erhielt eine Urkunde über 50 Jahre Zugehörigkeit.

Die Laudatorin Siglinde Schneider-Fuchs, stv. Vorsitzende der THW-Landeshelfervereinigung Bayern, Präsidiumsmitglied der THW-Bundesvereinigung, Vorstandsmitglied der THW Stiftung und Chefredakteurin des THW-Journal Bayern, machte es in ihrer Laudatio spannend. Erst nach einigen Umschreibungen legte sie offen, wer der ausgezeichnete ist. Rolf Hoppenthaler der Schatzmeister des Verein der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerks (THW) Straubing, wurde durch die Bundesvereinigung mit der Ehrennadel der THW-Helfervereinigung in Silber für seine langjährigen Verdienste rund um den Helferverein ausgezeichnet.

Durch den Landesbeauftragten Dr. Fritz-Helge Voß, wurden die Ehrungen mit den Ehrenzeichen in Bronze und Silber vorgenommen. Die erste Auszeichnung, das Ehrenzeichen in Bronze, erhielt Josef Fuchs, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit. In seiner Laudatio, würdigte Dr. Voß die langjährige Zugehörigkeit zum THW, seine Arbeit in den verschiedensten Positionen im OV Deggendorf und Straubing, seine Arbeit als Regional Redakteur für das THW-Journal Bayern, seine Tätigkeit für die THW Landeshelfervereinigung Bayern und auch die Bundesvereinigung sowie seine Jahresberichte die zu einer hervorragenden Chronik führen.

Das Ehrenzeichen in Silber verlieh Dr. Voß an Michael Stinzendörfer, Leiter der FGr FK. In seiner Laudatio würdigte er die Jahrzehnte langen Verdienste im Bereich der FGr FK, seine Tätigkeit als IT Betreuer, Verwaltungshelfer, Schirrmeister und Ausbildungsbeauftragter, welche er zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Leiter FGr FK ausübt. Seine Dozententätigkeit an der Bundesschule, welche zum hohen Ausbildungsstand in der Führung beiträgt, sein Bemühen um die Jugend des OVs, als Begleiter zu den Jugendlagern oder als Schiedsrichter/Oberschiedsrichter bei Wettkämpfen und seine Tätigkeit in der Regionalen Projektgruppe Migration Digitalfunk im Rettungsbereich Straubing.

Als dritte Auszeichnung überreichte Dr. Voß das Ehrenzeichen in Bronze an den Ortsbeauftragten Manfred Rüth. In seiner Laudatio, würdigte er die 20-jährige Tätigkeit als Ortsbeauftragter in Straubing. Die Zahlreichen Einsätze ob in der Region oder im Ausland, besonders hervorzuheben ist der Auslandseinsatz in Mosta im ehemaligen Jugoslawien. Hier wurde der Bau einer Behelfsbrücke durch Herrn Rüth projektiert und durchgeführt. Während der vielen Hochwassereinsätze war er Bindeglied zwischen den Katastrophenschutzbehörden und den Helfern vor Ort. Als federführende Kraft und Ansprechpartner fungierte er während des Neubaus der Unterkunft. Auch seine Langjährige Tätigkeit als Mitglied des Landesausschuss wurde lobend hervorgehoben.

Für die Musikalische Umrahmung sorgte die Gruppe Major Seven, sechs Jungs und ein Mädchen aus dem Anton-Bruckner-Gymnasium. Nach den vielen Worten und Glückwünschen, liesen alle Anwesenden den Abend bei einem reichhaltigen Stehimbiss ausklingen.

Die Kammeraden des OV Straubing gratulieren allen geehrten zu ihrer Auszeichnung!

Bilder: Josef Zierhut
Text: Markus Haas

 


  • Die Festgäste mit den geehrten Helfern

  • Die Festgäste mit den geehrten Helfern

  • Stv. Ortsbeauftragte Angelika Barth führte durch den Abend

  • Stv. Ortsbeauftragte Angelika Barth führte durch den Abend

  • Michael Stinzendörfer, der Leiter der FGr FK, bei seinem Jahresrückblick

  • Michael Stinzendörfer, der Leiter der FGr FK, bei seinem Jahresrückblick

  • Zugführer Sebastian Klein bei seinem Jahresrückblick

  • Zugführer Sebastian Klein bei seinem Jahresrückblick

  • Ludwig Huber wird für 60 Jahre THW durch Ortsbeauftragten Manfred Rüth geehrt

  • Ludwig Huber wird für 60 Jahre THW durch Ortsbeauftragten Manfred Rüth geehrt

  • Ulrich Siegmund wird für 50 Jahre THW durch Ortsbeauftragten Manfred Rüth geehrt

  • Ulrich Siegmund wird für 50 Jahre THW durch Ortsbeauftragten Manfred Rüth geehrt

  • Siglinde Schneider-Fuchs, Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung THW, zeichnet Rolf Hoppenthaler, Schatzmeister der Helfervereinigung Straubing, mit der Ehrennadel der THW-Helfervereinigung in Silber aus

  • Siglinde Schneider-Fuchs, Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung THW, zeichnet Rolf Hoppenthaler, Schatzmeister der Helfervereinigung Straubing, mit der Ehrennadel der THW-Helfervereinigung in Silber aus

  • Landesbeauftragter Dr. Fritz-Helge Voß zeichnet Josef Fuchs, BÖH, mit dem Ehrenzeichen in Bronze aus

  • Landesbeauftragter Dr. Fritz-Helge Voß zeichnet Josef Fuchs, BÖH, mit dem Ehrenzeichen in Bronze aus

  • Landesbeauftragter Dr. Fritz-Helge Voß zeichnet Michael Stinzendörfer, Leiter der FGr FK, mit dem Ehrenzeichen in Silber aus

  • Landesbeauftragter Dr. Fritz-Helge Voß zeichnet Michael Stinzendörfer, Leiter der FGr FK, mit dem Ehrenzeichen in Silber aus

  • Landesbeauftragter Dr. Fritz-Helge Voß zeichnet Manfred Rüth, Ortsbeauftragter, mit dem Ehrenzeichen in Bronze aus

  • Landesbeauftragter Dr. Fritz-Helge Voß zeichnet Manfred Rüth, Ortsbeauftragter, mit dem Ehrenzeichen in Bronze aus

  • Für die Musikalische Umrahmung sorgte die Gruppe "Major Seven" des Anton-Bruckner-Gymnasiums

  • Für die Musikalische Umrahmung sorgte die Gruppe "Major Seven" des Anton-Bruckner-Gymnasiums

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: