Straubing, 28.11.2015, von Angelika Barth

Jahresabschluss beim THW

Jahresrückblick und Ehrungen

Begrüßungsbild

Begrüßungsbild

Am vergangenen Samstagabend wurde beim Technischen Hilfswerk, Ortsverband Straubing der Jahresabschluss mit Weihnachtsfeier begangen. Zu dieser Feierlichkeit des OV Straubing wurden, durch die stv. Ortsbeauftragte Angelika Barth, der Oberbürgermeister Markus Pannermayr und die Geschäftsführerin der THW-Geschäftsstelle straubing Marieluise Sandner-Wilke herzlich begrüßt. Außerdem freute man sich über die vielen aktiven und auch passiven Helfer mit Partner, die sich auf einen geselligen Abend freuten.

Nach der Begrüßung lies der Ortsbeauftragten Manfred Rüth das vergangene Jahr Revue passieren. In einem kurzweiligen Vortrag zeigte er Bilder der verschiedenen Termine. Jährlich wiederkehrenden Dienste, wie das absperren beim Auszug des Gäubodenvolksfestes, die Sicherheitswache beim Bluetone Festival, die Fahrzeugausstellung beim Altstadtfest, die Unterstützung des Entenrennen, das Aufstellen von Christbäumen in den Pfarreien St. Elisabeth und Christkönig und viele andere, die fester Bestandteil im Kalender des OV´s sind. Fachausbildungen der einzelnen Gruppen, Grundausbildung für die neuen Helfer sowie verschiedene kleine und große Einsätze rundeten die Präsentation ab. Zu den Einsätzen zählen die Anforderungen der ILS Straubing auf den Bundesstraßen B8 und B20, aber auch auf den Autobahnen BAB 3 und BAB 92. Im vergangenen Jahr war der Ortsverband auch bei anderen, nicht alltäglichen Einsätzen gefordert. So fand Anfang Juni in Garmisch-Partenkirchen auf Schloss Elmau der G7 Gipfel statt, hierbei war der OV Straubing mit 14 Helfern im Einsatz. Seit September dieses Jahres ist das Technische Hilfswerk ganz massiv mit der Thematik der Flüchtlingsströme in ganz Deutschland beschäftigt, die Straubinger Helfer sind mit dem Aufbau des Warteraums in Feldkirchen beschäftigt. Gemeinsam mit anderen Ortsverbänden, der Geschäftsstelle Straubing und den Kameraden der Bundeswehr wurden hier Schlafplätze für 5000 Flüchtlinge geschaffen.

Auch der eingeladene Oberbürgermeister Herr Markus Pannermayr wusste dies in seinem Grußwort zu würdigen. „Das Technische Hilfswerk, sagte Herr Pannermayr, ist die Zivil- und Katastrophenschutzorganisation der Bundesrepublik Deutschland. Ohne die ehrenamtliche Hilfe des THW wäre manche Situation nicht zu stemmen. Für die Veranstaltungen, die die Stadt Straubing ausrichtet, möchte er auf gar keinen Fall auf die Unterstützung des OV Straubing verzichten. Ein Volksfestauszug ohne THW könne er sich nicht vorstellen.“

Den Dankesworten des Oberbürgermeisters konnte sich der Ortsbeauftrage nur anschließen. Auch er danke allen Anwesenden Helfern und Helferinnen für die geleistete Arbeit und die Einsatzbereitschaft im vergangen Jahr aber auch den Familien, Partnern und Partnerinnen für die Geduld und die Bereitschaft auf ihre liebsten zu verzichten und ihr Verständnis für die Ehrenamtliche Tätigkeit die den Helfern viel Zeit abverlangt. Ebenso dankte Frau Sandner-Wilke dem Ortsverband für die Arbeit und die Gewissheit im OV Straubing immer einen verlässlichen Partner zu haben

Nicht nur die Leistungen der gesamten Mannschaft wurden gewürdigt, den Einheitsführern Sebastian Klein und Michael Stinzendörfer war es ebenso wichtig, besondere Leistungen einzelner Helfer hervorzuheben. Neben den Jahresurkunden für 10, 20, 40, 50 und 60 Jahre THW Zugehörigkeit, die Frau Sandner-Wilke überreichte, wurden Helferzeichen in Gold und Helferzeichen in Gold mit Kranz durch Herrn Pannermayr verliehen. 


  • Begrüßungsbild

  • Begrüßungsbild

  • Weihnachtsbaum

  • Weihnachtsbaum

  • Ehrung von Ludwig Huber durch Marieluise Sandtner-Wilke für 60 Jahre Mitgliedschaft  im THW

  • Ehrung von Ludwig Huber durch Marieluise Sandtner-Wilke für 60 Jahre Mitgliedschaft im THW

  • Ehrung von Bernhard Zimmermann durch OB Markus Pannermayr

  • Ehrung von Bernhard Zimmermann durch OB Markus Pannermayr

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: