Passau, 20.08.2017, von Sebastian Klein

Einsatz nach Unwetter in Passau

Straubinger Einsatzkräfte bei Schädenbeseitigung nach Unwetter in Passau im Einsatz

Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

Am Samstag, den 19.07.2017, wurde gegen 12:00 Uhr das Technische Hilfswerk (THW) Ortsverband (OV) Straubing mit dem Alarmstichwort „Unwettereinsatz im Landkreis Passau“ alarmiert. Hierbei wurde sowohl der Technische Zug mit Motorsägentrupps und Teleskoplader für Räumarbeiten und Netzersatzanlage (27 kVA) zur Stromerzeugung und Einspeisung als auch die Fachgruppe Führung/ Kommunikation zur Unterstützung des Leitungs- und Koordinierungsstabes des Ortsverbandes Passau alarmiert.

Zunächst wurde der Bereitstellungsraum im OV Passau angefahren, um den einzelnen Einsatzstellen zugeordnet zu werden.

Der Technische Zug wurde nach Thyrnau zur Unterstützung der dortigen Freiwilligen Feuerwehr gesandt. Hier galt es vorrangig, eine Gemeindeverbindungsstraße mit einer Länge von ca. 1,5 km von umgestürzten Bäumen freizuschneiden. Dies wurde mit Hilfe von Motorsägen, Ladekran und Teleskoplader durchgeführt. Ein weiterer Auftrag führte die Straubinger Helfer zur Gemeinde Sonnen, um dort die Stromversorgung für einen Verbrauchermarkt mit der Netzersatzanlage sicherzustellen.

Nach dem die Gemeindeverbindungsstraße wieder frei befahrbar war wurde der Ladekran zu weiteren umgestürzten Bäumen gerufen. Nach Abarbeiten der Einsatzaufträge konnte der Technische Zug gegen 19:00 Uhr die Heimreise antreten und die Gerätschaften für den nächsten Morgen wieder vorbereiten.

Am Sonntag ging es dann frühmorgens erneut nach Passau. Der erste Auftrag war die Kreisstraße Passau 2 wieder befahrbar zu machen. Gemeinsam mit dem Straßenbaulastträger wurde dieser Auftrag innerhalb kürzester Zeit abgearbeitet. Im Anschluss daran wurden noch weitere Bäume mittels Ladekran von Hausdächern entfernt.

Die Fachgruppe Führung/Kommunikation unterstützte den OV Passau sowohl am Samstag ab Mittag als auch am Sonntag ganztägig bei der Koordination der eingesetzten THW – Einheiten durch Führen von Einsatztagebuch, Erstellung einer Lagekarte und Führen von diversen Personalübersichten. Nebenbei wurde die Logistik mit Kraftstoff für die eingesetzten Aggregate und Verpflegung für die Einsatzkräfte im Bereitstellungsraum koordiniert.

Die Zusammenarbeit mit allen angeforderten THW - Einheiten funktionierte einwandfrei und das THW – Zahnrad griff wieder Zahn in Zahn.

Nicht zu vergessen ist auch die sehr gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und dem Rettungsdienst. Hier konnte man sich blind auf den anderen verlassen und die gute Kameradschaft wurde spürbar.

Bilder: Tobias Weber (OV Straubing), Sebastian Klein (OV Straubing), Ferdinand Härtl (OV Regensburg)
Text: Sebastian Klein


Statistische Daten:

 

Anzahl der eingesetzten Helfer:       15
Geleistete Stunden:

275

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

 

 

 

 

 

 

 

GKW I

MTW

MLW IV

ACTROS

Tieflader

Telestapler

VSA

NEA (27kVA)

FüKW


  • Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

  • Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

  • Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

  • Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

  • Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

  • Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

  • Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

  • Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

  • Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

  • Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

  • Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

  • Beräumen von Straßen nach dem Unwetter

  • Unterstützung für die LuK OV

  • Unterstützung für die LuK OV

  • Unterstützung für die LuK OV

  • Unterstützung für die LuK OV

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: